Wer sind Wir

Theater PUR aus Pullach im Isartal ist eine freie Theatergruppe.
Unsere Spielstätten sind das Bürgerhaus Pullach, das Gasthaus Iberl und weitere Bühnen in München u. a.

Theater PUR

Theater PUR besteht aus begeisterten Amateuren und wird geleitet von dem professionellen Regisseur und Puppenspieler Holger Ptacek. Unser Ziel ist gutes Theater für das Publikum zu bieten und bereichernde Erfahrungen auf der Bühne zu sammeln.
Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

Mitmachen

Holger Ptacek bietet an der vhs Pullach Kurse an. Wer möchte, kann sich auch an einer der Aufführungen der Theatergruppe beteiligen. Je früher man in ein Projekt einsteigt, desto leichter ist es, die passende Rolle oder Aufgabe zu finden. Nach der letzten Aufführung beginnt wieder ein neues Projekt! Es besteht aber auch die Möglichkeit erst mal nur zum "Reinschnuppern" vorbeizukommen.

Wer kann mitmachen?

Das Angebot richtet sich an jede/n, der gerne auf - oder auch hinter - der Bühne stehen möchte. Schauspielerische Erfahrung oder Vorkenntnisse anderer Art sind nicht notwendig. Im Kurs werden grundlegende schauspielerische Techniken vermittelt. Willkommen ist auch, wer gerne für den Bühnenbau, die Kostüme, das Management, die Regieassistenz Verantwortung übernehmen möchte.

Welches Stück wird gespielt?

Das Theaterstück wird von der Theatergruppe im Konsens bestimmt und natürlich durch die Größe und Zusammensetzung des Kurses. (Zu zehnt kann man kein Zwei-Personen-Stück aufführen.)

Wie viel Zeit muss man investieren?

Theaterspielen macht Spaß. Damit es auch für die Zuschauer ein Genuss wird, muss viel Arbeit investiert werden. Wie viel, ist davon abhängig, wie groß und wie schwierig die eigene Rolle ist. Die Theatergruppe trifft sich ein mal die Woche. Kommen müssen aber nur die SchauspielerInnen, deren Szene(n) geprobt werden. Wer weniger Zeit hat, kann eine kleinere Rolle übernehmen.

Je näher die Aufführung rückt, desto öfter und länger wird geprobt. Dann sind zunehmend alle SchauspielerInnen erforderlich. Wer mitspielen möchte, muss bereit sein vor der Premiere zusätzliche Probentermine wahrzunehmen und andere Verpflichtungen gelegentlich zurück zu stellen.

Wann und wo wird das Stück aufgeführt?

Wir spielen im Pullacher Bürgerhaus, auf der Kultbühne im Iberl in Solln und auf verschiedenen anderen Bühnen, wenn es uns gelingt Termine zu bekommen. Inzwischen laufen drei Theaterprojekte parallel. Die Vorbereitungsdauer beträgt etwa zwischen einem Jahr und neun Monaten. Wer gar nicht genug bekommen kann, spielt in mehreren Produktionen gleichzeitig.

Muss man viel auswendig lernen?

Manche Theatergruppen fordern, dass man vor Probenbeginn den Text bereits auswendig kann. Wir leisten uns dagegen den Luxus, den Text in den Proben zu erarbeiten. Auf die Art und Weise wird der Text in kleinen Happen, nach den Proben gelernt. Und ist er erst einmal richtig verstanden, mit Bewegungen und Ausdruck verbunden, dann ist er auch sehr leicht zu behalten.

Wo kann ich mich anmelden?

Die Theaterkurse werden im Rahmen der vhs Pullach angeboten. Um mitzumachen ist es notwendig, sich bei der Volkshochschule einzuschreiben. Wer vorher vorbeikommen möchte, kann gerne unverbindlich reinschnuppern.

Anmelden kann man sich bei:

Volkshochschule Pullach
Johann-Bader-Straße 21
82049 Pullach
Deutschland
Telefon: +49 (89) 744870 - 0
eMail: info@vhs-pullach.de
oder direkt auf der Webseite der VHS Pullach

Wollen Sie Informationen zu Kursinhalten und Ablauf oder mal unverbindlich auf eine Probe kommen? Dann wenden Sie sich bitte direkt an Hoger Ptacek.

Theater PUR Chronologie

2006

Holger Ptacek bietet einen Theaterkurs bei der vhs Pullach an. Ziel ist eine Aufführung und vielleicht auf Dauer eine Theatergruppe zu gründen.

2007

Die Kursteilnehmer entscheiden sich für „Die Kriegsberichterstatterin“ von Theresia Walser als erstes Stück. Holger Ptacek tauft die Gruppe: Theater PUR.

2008

Im Februar feiert das Ensemble seine erste Premiere im Bürgerhaus Pullach. Danach wächst die Gruppe auf 14 Personen und entscheidet, sich ein eigenes Stück auf den Leib zu schreiben. Bis Weihnachten entsteht der Text zu "Altes Eisen".

2009

Im Oktober feiert "Altes Eisen" im Bürgerhaus Premiere. Die drei Aufführungen werden von Publikum und Kritik enthusiastisch gelobt.

2010

Im Februar kommt die zweite selbstgeschriebe Komödie auf die Bühne. "Die Vögel" ist eine Bearbeitung der antiken Komödie von Aristophanes mit aktuellen Bezügen auf die Finanzkrise und den Zusammenbruch Griechenlands.

2011

Die Gruppe wächst auf 20 Teilnehmer. Holger Ptacek entscheidet sich für ein Semester Auszeit. Ulf Lehner kommt als Kursleiter dazu. Die Gruppe wird in zwei Projekte geteilt.

2012

Im Oktober feiert die Komödiengruppe im Bürgerhaus Pullach Premiere von „Der nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn. Zum ersten Mal arbeitet Mike Burger als Tontechniker mit, um die schwierigen Offszenen hörbar zu machen.

2013

Im Mai feiern die Tragödinnen mit "Bernarda Albas Haus" von Federico García Llorca im Bürgerhaus Premiere. Die Zusammenarbeit mit Mike Burger als Licht- und Tontechniker wird obligatorisch.

2014

Im November hat das dritte selbstgeschriebe Stück im Bürgerhaus Pullach Premiere. „Alles beim Teufel“ ist eine Modernisierung von „The devil is an ass“ von Ben Jonson, Zeitgenosse von William Shakespeare.

Weil sich die ersten Gastspiele abzeichnen, verlässt das Ensemble das Dach der vhs Pullach und wird eigenständig. Theater PUR ist jetzt Mitglied beim Bayerischen Amateurtheater Verband.

2015

Im April wird "Alles beim Teufel" auf der Sollner Kultbühne im Iberl gezeigt. Es folgen Gastspiele in Babenhausen bei Augsburg und im Heppel & Ettlich in Schwabing.

Im Oktober feiern die Tragödinnen die Premiere von "Die Gerechten" im Pfarrsaal in Baierbrunn. Es folgen Aufführungen im Bürgerhaus Pullach und im Theater...UND SO FORT in der Maxvorstadt. Das Stück bekommt eine Ankündigung in der Zeitschrift „Applaus“.

2016

Das Jubiläumsjahr feiert Theater PUR mit drei Premieren!

  • Im März und April spielen wir "Ein ungleiches Paar (female version)" von Neil Simon auf der Sollner Kultbühne im Iberl.
  • Im Juni/Juli feiern wir im Pepper und im Bürgerhaus Pullach unseren Geburtstag mit der Wiederaufnahme von "Altes Eisen" aus dem Jahr 2009.
  • Im Oktober/November spielen wir „Mein Freund Harvey“ von Mary Chase auf der Sollner Kultbühne im Iberl.

2017

Wir sind unendlich traurig über den viel zu frühen Tod von unserem Freund und Kollegen Hans Horak.

Die Arbeit geht weiter und wieder stehen drei Premieren an!

  • Im März und April spielen wir "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner auf der Sollner Kultbühne im Iberl.
  • Im Oktober spielen wir "Das Gedächtnis des Wassers" von Shelagh Stephenson.
  • Im Oktober/November spielen wir "Ein- und Ehebrecher" von Holger Ptacek auf der Sollner Kultbühne im Iberl.