Helden oder Der Schokoladensoldat

eine unromatische Liebesgeschichte von G.B. Shaw

Muss man ein Held sein, um mit gezogenem Säbel auf ein Maschinengewehr loszustürmen? Oder braucht es mehr Mut, sich zu seinen Gefühlen zu bekennen?

G. B. Shaw wirft in seiner Komödie von 1896 zeitlose Fragen auf.

Inhalt...

Der Krieg ist gewonnen! Aber Frau Petkoff hat nichts als Probleme.

Sie muss ihren Mann davon ablenken, dass seine geliebte Hausjacke weg ist. Schuld daran war dieser feindliche Soldat, den ihre Tochter im Schlafzimmer versteckt hatte. Ständig Flausen im Kopf! Dabei bräuchte ihr Verlobter jetzt ihre ganze Aufmerksamkeit. Obwohl er heldenhaft die Schlacht gewann, will er auf einmal den Dienst quittieren? Und das Hausmädchen macht ihm auch noch schöne Augen!

Als wäre alles nicht schon kompliziert genug, steht der Feind plötzlich vor der Tür und will sich bedanken. ​

Termine

Vorbestellungen: karten@theater-pur.de

SchauspielerInnen

  • Holger Ptacek
    Blüntschli
  • Barthl Sailer
    Major Petkoff
  • Sonja Stablo
    Katinka (seine Frau)
  • Jasmin Hoffmann
    Raina (ihre Tochter)
  • Stefan Hoffmann
    Major Saranoff (ihr Verlobter)
  • Anneke Kück
    Luka (Hausmädchen)
  • Johann Prem-Seydel
    Nikola (Hausdiener)

Regie

  • Holger Ptacek

Weitere Infos...

Er stammte aus Irland. Sein Vater hatte ein Alkoholproblem und die Mutter brannte mit ihrem Gesangslehrer nach London durch. George B. Shaw wurde mit 28 Jahren Sozialist. Als Theaterkritiker polemisierte er gegen veraltete französische Komödien und undramatische Lesedramen, bis er selbst Damatiker wurde. Gleich sein drittes Stück „Frau Warrens Gewerbe“ wurde von der Zensur in England verboten und kam erst mit 30 Jahren Verspätung in London auf die Bühne.

Shaw schrieb mit am Gründungsprogramm der Labour Party, war Mitbegründer der London School of Economics, erhielt den Literaturpreis für Literatur und 1939 einen Oscar für das beste Drehbuch. Er starb mit 94 Jahren, weltberühmt, vermögend und verehrt, an einer Verletzung, die er sich beim Bäume schneiden zuzog. ​